Lori Glori - WebDjs - Where European Dance Music Is Culture

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lori Glori

Interviews

Interview Lori Glori
Das Interview mit Lori Glori entstand am 12.09.2011 in ihrem Studio.

WebDjs: Welche Musik hat dich als junger Mensch geprägt?

Lori Glori: Phylis Simon hat mich sehr geprägt. Ich höre ihre Musik Tag ein Tag aus. Ich wollte nicht wie sie klingen aber ihre Gesangsqualität hat mich sehr inspiriert. Viele Künstler heutzutage haben nicht ihre eigene Qualität entwickelt. Oft hören sie sich gleich an und das wollte ich für mich nicht. Ich höre auch gerne Diana Ross und Barbra Streisand.

WebDjs: Wie hast du dein Talent zum singen entdeckt?

Lori Glori: Ich habe gerade sprechen gelernt da konnte ich schon singen. Ich habe noch zwei ältere Schwestern die haben viel zusammen geprobt und sind auch in Talentshows aufgetreten. Ich wollte auch immer mitmachen aber sie liessen mich nicht. Erst als ich 10 Jahre alt war entdeckten sie mein Talent und wir gründeten die Band "The Ham Sisters". Unser Gesang wurde in der Kirche sehr beliebt. Unsere Mutter hat unsere Kostüme genäht und mal darauf traten wir in ganz Kalifornien auf. Als meine ältere Schwester verstarb wollte meine andere Schwester nicht mehr auftreten.

WebDjs: Was für eine Ausbildung hast du?

Lori Glori: Ich war 6 Monate auf dem College dann bekam ich ein Angebot auf Tour zu gehen mit "Bill Summers and Summers Heat". Wir tourten durch ganz Amerika und kam dann schliesslich nach Europa. Ich entschied mich dann in Europa zu bleiben. Ich hatte aber noch div. andere Jobs wie z.B. Buchhalterin in einer Bank oder habe Kleider verkauft. Ich habe ein bisschen alles ausprobiert.

WebDjs: Warum bist du nach Deutschland/Schweiz gekommen?

Lori Glori: Wir hatten mit "Bill Summers and Summers Heat" in Amerika eine goldene Schallplatte bekommen. So beschlossen wir dann das nächste Album in Europa aufzunehmen. In England in den "Paul McCartney Studios" haben wir dann die nächste Platte aufgenommen. Das Album heisst "London Town" ich habe den Haupttitel geschrieben. Das Album ist grossartig. Wir haben fast ein Jahr in Deutschland getourt. Als wir dabei waren die Rückreise in die USA anzutreten entschied ich mich in Europa zu bleiben.

WebDjs: Lebst du gerne in der Schweiz bzw. Basel?

Lori Glori: Ja sehr weil jedes Mal wenn ich in die USA zurück kehre bekomme ich eine Kulturschock. Es ist einfach so anderes dort.

WebDjs: Du hast ja backing vocals für z.B. Lionel Richie, Steve Wonder, Chaka Khan, Barry White und viele andere. Wie kam es dazu?

Lori Glori: Ich muss was richtig stellen: wir waren die Vorgruppen all dieser Bands.

WebDjs: Mit wem würdest du gerne ein Duett singen oder zusammen arbeiten?

Lori Glori: Mit Seal, das würde mir gefallen.



WebDjs: Sehe ich das richtig das du sehr offen bist für verschieden Musikstiele?

Lori Glori: Ich singe Gospel, House, Dance, Pop, einfach was mir gefällt. Das Problem liegt bei den Labels die den Künstler "schubladisieren". Das will ich für mich nicht. Ich habe lieber weniger Erfolg aber ich kann das singen was mir gefällt.

WebDjs: Wie bist du zu Intermission/Loft gekommen?

Lori Glori: Ich habe mit Frank Farian den Titel "Body&Soul" gemacht. Frank wollte ja wieder Fuss fassen bei den USA Labels nach dem Wirbel um Milli Vanilli, und dass durch Brad Howell der auch den Hit "Girl you know it's true" schrieb. Brad sah mich singen und holte mich nach Frankfurt. Er ist auch mein Namensgeber. Er holte mich am Bahnhof ab. Ich trug ein gelbes Kleid und er sagte: "Lori Glori, lass die Sonne rein". So bekam ich meinen Namen. Das war 1991. Später wurde Michael Eisele von DMP(Dance Music Production) auf mich aufmerksam. Er rief mich an, dass er eine Leadsängerin für Intermission brauche. Ich sagte zu. Loft war vom gleichen Produzententeam gemacht worden. Durch DMP kam ich auch zu Captain Hollywood wo ich "Flying high" sang. Für Turbo B.'s Solo Projekt sang ich auch, ach es waren so viele Titel ich kann mich gar nicht mehr an alle erinnern.

WebDjs: Hast du noch Kontakt zu Danceacts aus den 90er?

Lori Glori: Ich habe noch Kontakt zu Captain Hollywood und du wirst es nicht glauben vor kurzem rief mich DJ Bobos Management an nach all dem was passiert war und fragten mich ob ich ev. wieder für sie singen würde. Das Problem im europäischen Dance ist, dass man oft nur die Stimme will und dann ein anderes Gesicht im Videoclip oder Live zu sehen bekommt. Das stört mich. In den USA ist das verboten.

WebDjs: Haben dir die Videoclipsdreh Spass gemacht?

Lori Glori: Oh ja ich liebe, es ist aber harte arbeit die Spaß macht.

WebDjs: Wie sieht ein Tag von dir aus?

Lori Glori: Mein Tag beginnt mit einem Spaziergang mit meinem Hund. Ich gehe gerne joggen und mache ein bisschen Fitness. Ich liebe es auch zu kochen. Es ist auch mein Traum ein eigenes Restaurant zu eröffnen. Ich schreibe gerade meine eigenen Rezepte. Wenn ich irgendwann mal meine Goldene oder Platine Platte bekomme, dann werde ich meinen Traum verwirklichen. Ich arbeite daran.

WebDjs: An welchem Projekt bist du im Moment am arbeiten?

Lori Glori: Ich habe gerade mein Dancealbum fertig gestellt und im Moment arbeite ich an einem Weihnachtsalbum. Mein Buch wird nächstens veröffentlicht. Ein riesen Traum geht in Erfüllung. Ich hatte die Idee schon vor 7 Jahren und jetzt ist es soweit.

WebDjs: Wie siehst du die Entwicklung der Musikszene?

Lori Glori: Das Musikgeschäft ist so schlecht. Es hat sich so negativ entwickelt und ich möchte da auch nicht mehr dazu sagen.

WebDjs: Wie sieht die Zukunft von Lori Glori aus?

Lori Glori: Ich will hoch hinaus und mir meine Träume verwirklichen.

WebDjs: Danke dir für das Interview

Lori Glori: Ich danke dir.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü